Abnehmen nach Dr. Worm mit der LOGI-Methode

Hinter der LOGI-Methode steht ein wissenschaftlich abgesichertes Ernährungskonzept, das gerade von übergewichtigen Menschen sehr effektiv genutzt werden kann. LOGI bedeutet LOw Glycemic and Insulinemic Diet. Vor allem die mit Übergewicht zusammenhängenden Probleme Bauchfettansatz und Stoffwechselstörung können mit der LOGI-Methode bestens in den Griff bekommen werden. Denn die LOGI-Methode verbessert die Stoffwechselsituation des Körpers. Auch dann, wenn keine Gewichtsreduktion erfolgen soll und sich die Menschen einfach nur nach diesem Prinzip ernähren. Dies ist mit der LOGI-Methode im Unterschied zu fettreduzierten, kohlenhydratbetonten Methoden möglich. Nichtsdestotrotz nehmen die meisten Personen, die sich einfach nach der LOGI-Methode ernähren, ab. Grund dafür ist die hohe Sättigungswirkung der favorisierten Lebensmittel der LOGI-Methode und das daraus resultierende lang anhaltende Sattheitsgefühl. Hinzu kommt die niedrige Energiedichte der ausgewählten Lebensmittel. So werden weniger Kalorien zugeführt als verbraucht.
Dr. Worm hält die LOGI-Methode für alle Übergewichtigen geeignet
Die LOGI-Methode verfolgt die konsequente Umstellung der Ernährung auf eine zucker- und stärkereduzierte Nahrung. Anders als bei einer Diät ist es jedoch nicht nötig, seine Ernährungsgewohnheiten radikal umzustellen. Denn die LOGI-Methode stützt sich auf die traditionellen Grundnahrungsmittel und ermöglicht ihren Anwendern eine dauerhaft vollwertige Ernährung. Dabei bevorzugt sie eine sehr hohe Nährstoffdichte der Lebensmittel bei deren gleichzeitig geringer Energiedichte. Die LOGI-Methode ist damit keine kurzlebige “Diät”, sondern sie versteht sich als lebenslanges Ernährungskonzept nach modernen wissenschaftlichen Erkenntnissen. Man darf dabei genügend essen, und zwar all das, was eine gesunden Ernährung ausmacht, bevorzugt Gemüse.

Mit dem Wissen von Dr. Worm schlank werden


Ihren Ursprung hat die LOGI-Methode in der Harvard Uni-Kinderklinik als eine kohlenhydratreduzierte Ernährungsform, die anfänglich an übergewichtigen Kindern und Jugendlichen der Adipositasambulanz der Harvard-Universitätskinderklinik erforscht wurde. Dort suchte man nach einer gesunden Ernährungsweise, die Abnehmen ohne zu hungern ermöglicht. Nach Deutschland kam diese Ernährungsform durch den deutschen Ernährungswissenschaftler Dr. Nicolai Worm, der sie etwas anpasste und Ende 2003 das erste Buch zur LOGI-Methode veröffentlichte. Die LOGI-Methode adaptiert die Vorschläge der Harvard Uni-Kinderklinik unter evidenten Gesichtspunkten. Denn nach der Meinung von Dr. Worm ist der Glykämische Index „nur die halbe Wahrheit“ bei der Gewichtsreduktion. Dr. Worm erweitert seine Definition und spricht von der LOGI-Methode als „Low Glycemic and Insulinemic“ und schlägt damit die Brücke zu einem niedrigen Blutzucker- und Insulinspiegel. Auch deshalb spricht Dr. Worm bei der LOGI-Methode nicht von einer Diät, sondern von einer dauerhaften Ernährungsweise mit der man gesund essen kann und dabei auch abnimmt. Denn im Prinzip kann man bei der Anwendung der LOGI-Methode alles essen. Orientierung für gesundes Essen bietet die Lebensmittelauswahl nach der 4-stufigen Logi-Pyramide. Deren Basis bildet stärke freies bzw. stärke armes Gemüse und Obst. Hinzu kommen noch gesunde Öle und Salate. Hiervon darf der Anwender der LOGI-Methode reichlich essen.

Hauptaugenmerk sollte dabei auf stärke- und zuckerarmen, ballaststoff- und wasserreichen Lebensmittel liegen. Gerade wegen ihres hohen Gewichts und Volumens sättigen diese Lebensmittel am besten. Zudem ist ihr Glykämischer Index extrem niedrig. Das wiederum ist eine ideale Kombination um den Stoffwechsel zum Abnehmen anzukurbeln. Obwohl man bei der LOGI-Methode Obst essen darf, muss allerdings darauf geachtet werden, wie süß die jeweilige Frucht ist. Je süßer, desto größere Mengen Zucker befinden sich in ihr. Und das heißt, sie enthält die nicht gern gesehenen Kohlenhydrate. Daraus kann sich eine relativ hohe Glykämische Last ergeben. Daher bevorzugt die LOGI-Methode eher die nicht so süßen Früchte. Auch hier hält man sich an die bekannte „Fünf am Tag“-Empfehlung, d. h. am Tag fünf Portionen Obst und Gemüse essen! Davon drei Portionen Gemüse und zwei Portionen Obst. Zum Anmachen der Salate sowie zur Zubereitung anderer Lebensmittel wird Olivenöl sowie Öle mit hohem Anteil an Omega-3-Fettsäuren wie Rapsöl, Walnussöl und Leinöl verwendet.

Die Eiweißlieferanten befinden sich auf der zweiten Logi – Pyramidenstufe. Mageres Fleisch, Geflügel und Fisch reihen sich bei der LOGI-Methode zu den Milchprodukten, Eiern, Nüssen und Hülsenfrüchten. Diese Nahrungsmittel sind in jede Mahlzeit wichtig.

Die vorletzte Stufe der Pyramide widmet sich den Vollkornprodukten, braunem Reis und Nudeln. Diese müssen nicht vom Speiseplan gestrichen werden, wie bei vielen Diäten. Sie sollten jedoch bei der LOGI-Methode ausschließlich in kleinen Portionen gegessen werden. Sie gelten als problematisch, da diese Lebensmittel aufgrund ihres hohen Kohlenhydratanteils eine relativ hohe Glykämische Last mit sich bringen. Das bedeutet, der Blutzuckerspiegel steigt beim Verzehr schnell an. Dies erklärt auch die Spitze der Pyramide: Hier befinden sich alle Getreideprodukte aus raffiniertem Mehl sowie mehlige Kartoffeln und Süßwaren. Diese sollten bei Anwendung der LOGI-Methode selten oder am besten gar nicht gegessen werden.

Die Glykämische Last ist eine Last

Lebensmittel Pyramide nach LOGI-Methode vom Dr. Worm

Lebensmittel Pyramide nach LOGI-Methode vom Dr. Worm

Der Logi-Pyramide liegt also die Glykämische Last zugrunde, die auch die Verteilung der Lebensmittel auf der Pyramide vornimmt. Die LOGI-Methode verfolgt so das Ziel, den Blutzuckerspiegel durch eine geringe Kohlenhydratzufuhr auf einem konstant niedrigen Niveau zu halten. Dies hat eine gute Sättigungswirkung und Fettverbrennung zur Folge, wenn die benötigte Energie zu 45 % aus fetthaltiger und etwa 25 % aus eiweißreicher Nahrung kommt. Hinzu kommt die Ernährung mit Lebensmitteln, die eine niedrige Energiedichte aufweisen. Auch dies wird von Gemüse, Salat, Obst, Beeren, Pilzen, Hülsenfrüchten etc. abgedeckt. Denn ihr hoher Ballaststoff- und Wassergehalt hat dennoch eine niedriger Energiedichte. Auch eine höhere Eiweißzufuhr im Zuge der LOGI-Methode bringt eine lang anhaltende Sättigung mit sich und wirkt sich bei der Verdauung kalorisch vorteilhaft aus. Durch diese Ernährungsweise ist im Organismus ein Basenüberschuss vorhanden und daher entsteht auch keine Übersäuerung des Körpers.

Dr. Worm hält die LOGI-Methode für alle Menschen geeignet. Am meisten jedoch gewinnen übergewichtige Personen durch die LOGI-Methode. Denn erhöhte Blutfett- und Blutzuckerwerte können mit der LOGI-Methode verbessert werden. Die LOGI-Methode hilft vor allem auch Menschen, die am metabolischen Syndrom leiden, aber auch Personen mit Typ-2-Diabetes (Diabetes mellitus). Nach Dr. Worm ist es Fakt, dass bei der LOGI-Methode der Blutzuckerspiegel konstanter bleibt als bei einer Ernährung, welche den Umstand der glykämischen Last nicht beachtet. Die LOGI-Methode verhindert größere Blutzuckerschwankungen, so dass der Insulinspiegel während des gesamten Tages andauernd niedrig ist. Für die Gesundheit ist dies von großem Wert. Denn die LOGI-Methode trägt so zur Senkung der Blutfettwerte bei und beugt einer Bildung von Fettdepots vor. Aber auch für Menschen mit Gicht bringt die LOGI-Methode großen Nutzen: Die Harnsäurewerte sinken trotz höheren Fleischkonsums.

Auch Diabetiker profitieren von diesem Ernährungskonzept. Neben einer Gewichtsabnahme wird bei diesen eine signifikante Besserung beobachtet sobald sie sich nach der LOGI-Methode ernähren. Es wurde auch schon von Patienten berichtet die ihre Medikamente, orale Antidiabetika und Insulin, daraufhin absetzen oder um die Hälfte reduzieren konnten. Inzwischen haben drei klinische Studien aus Deutschland die Wirksamkeit der LOGI-Methode überprüft. Ebenso die 2010 veröffentlichte, europäische Diogenes-Studie. Diese befürwortet die Theorie der LOGI-Methode. Die Studie zeigt, dass eiweißreiche Ernährung mit kohlenhydratreduziertem Anteil das Abnehmen erleichtert. Dem Übergewicht wird vorgebeugt und der Jo-Jo-Effekt vermieden. Die LOGI-Methode kann im Alltag einfach und unkompliziert umgesetzt werden. Daher ist eine dauerhafte Durchführung des Ernährungskonzeptes gut möglich.

Essen Sie viel Gemüse

HEPAFAST - Leberfasten nach Dr. Worm
Die LOGI-Methode favorisiert also eine fettarme, kalorienreduzierte Kost, die über einen hohen Eiweißanteil verfügt. Körpergewicht, Körperfettmasse und Taillenumfang kann mit der kalorienreduzierten Hochprotein-Kost der LOGI-Methode in Verbindung mit einem Krafttraining am besten verringert werden. Die LOGI-Methode ist der Montignac-Methode und der Glyx-Diät ähnlich. Die LOGI-Methode unterscheidet sich jedoch dahingehend, dass bei ihr nicht der Glykämischer Index, sondern viel mehr die Glykämische Last für die Wahl des Essens maßgeblich ist. Die LOGI-Methode wird als Low-Carb-Ernährung bewertet. Im Unterschied zu Atkins sind bei der LOGI-Methode Lebensmittel mit Kohlenhydraten in deutlich größerem Umfang gebilligt. Die LOGI-Methode als Weiterentwicklung der Ernährungsvorschläge von David Ludwig an der Medizinischen Fakultät der Harvard Universität wurde von Dr. Worm im Einklang modifiziert. Obwohl die Bedeutung des glykämischen Index und auch die Gewichtung der Glykämischen Last von verschiedenen Ernährungswissenschaftlern in Frage gestellt werden, trägt der sichtbare Erfolg der LOGI-Methode dem Ernährungskonzept von Dr. Worm Rechnung. Jedoch unterstreicht auch Dr. Worm, dass Menschen mit eingeschränkter Nierenfunktion eine eiweißreiche Ernährung nur nach Absprache und unter ärztlicher Begleitung durchführen sollten.
Der Bodymed Center Ansbach bietet für Interessierter eine fundierte Ernährungsberatung nach dem bewährten Bodymed Konzept, dem die LOGI-Methode zugrunde liegt. Dort werden auch Kurse zum Heilfasten und Leberfasten nach Dr. Worm durchgeführt.
Die hochwertigen Produktserien Bodymed SANA-FIT und SANA-PRO, welche das Bodymed Ernährungskonzept unterstützen wie auch die leckeren Powershakes können bequem über den Shop bestellt werden. Des Weiteren bietet der Bodymed Shop wohl schmeckende Riegel, Waffeln und Probepackungen sowie auch die P. Jentschura Produkte gegen Übersäuerung.

« Zurück